Gute Frage: Ist 2021 WordPress barrierefrei?

Inhaltsverzeichnis:

  1. Kann mit WordPress eine barrierefreie Website erstellt werden?
  2. Warum hat distriko sich für WordPress entschieden?
  3. Was geschieht nach der Veröffentlichung zum Thema Barrierefreiheit?
  4. Welche Verantwortung hat die Agentur oder erstellende Person?
  5. Wer kann die Barrierefreiheit sicherstellen?
  6. Plugins und Overlays für Barrierefreiheit

Kann mit WordPress eine barrierefreie Website erstellt werden?

Die Frage: Ist WordPress Barrierefrei kann man nicht pauschal beantworten! Grundsätzlich spielt das Content Management System (CMS) nur eine zweitrangige Rolle bei der Zugänglichkeit von Websites. Wie bei vielen Themen liefert hier auch Wikipedia erstmal die richtige Definition für Content Management System.

Content-Management (CM) ist ein Sammelbegriff für Tätigkeiten, Prozesse und Hilfsmittel, die den Lebenszyklus digitaler Informationen in Form von Unterlagen und Dokumenten unterstützen. Ein Content-Management-System (CMS) organisiert diese Tätigkeiten und archiviert die Inhalte. Die digitalen Informationen – Text, Bild, Audio, Video – werden oft als Content (Inhalt) bezeichnet, sie können als Dateien vorliegen, die einzeln verarbeitet werden oder auch als zusammenhängende Dateisysteme wie Webseiten (Hypertext) oder in strukturierter Form wie in Datenbanken.

Quelle Wikipedia Deutschland: Definition Content Management System

WordPress hilft bei der Verwaltung und Organisation von Dokumenten und Inhalten. Daher muss bei der Erstellung des Inhaltes auf Zugänglichkeit geachtet werden. Dabei hilft schon oft ein barrierefreies Denken.

So können die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zum Beispiel als eigene Seite eingebunden werden.
Ein PDF setzt ein weiteres Programm voraus und kann auch nicht mit jedem Gerät geöffnet und gut gelesen werden. Weitere Informationen lesen Sie auch in dem Artikel über Barrierefreie PDF Dateien.

Warum hat distriko sich für WordPress entschieden?

Seit der ersten Version von WordPress im Jahre 2003 hat es sich zum wichtigsten Content-Management-System der Welt entwickelt. Damit ist WordPress schon lange keine Blog-Software mehr. Bei Erstellung dieses Beitrags im September 2021 hat WordPress einen weltweiten Marktanteil von 65,2 Prozent und die Tendenz ist weiter steigend. Diese Information stammt von der Website des Web Technology Surveys.

Für viele Entwicklerinnen und Entwickler ist WordPress nicht die erste Wahl. Aus unserer Sicht sprechen viele Gründe für die Beliebtheit und Zukunftssicherheit. Der Kreis an Personen die das System in den Punkten der Barrierefreiheit weiterentwickeln ist vorhanden und es werden auch sportliche Ziele verfolgt.
In unserem Netzwerk gehört in verschiedenen Bereichen WordPress zum Standard und so können wir eine reibungslose Zusammenarbeit sicherstellen.

Was geschieht nach der Veröffentlichung zum Thema Barrierefreiheit?

Nach der Erstellung einer neuen Website soll auch meistens auf Seiten der Betreibenden Organisation oder Unternehmen damit selbstständig weitergearbeitet werden können. Dafür ist eine gut zugängliche Oberfläche hinter den Kulissen der Website Voraussetzung. Dort wird auch über ein Dashboard (Armaturenbrett) oder Back-End gesprochen. Damit genau dieser Bereich auch für spätere Nutzerinnen und Nutzer gut bedienbar ist, arbeitet das Accessibility-Team genau an diesen Verbesserungen WordPress barrierefreier zu machen und legt dabei die WCAG-Richtlinien Level AA zu Grunde. Die Personen, welche die Betreuung der Website übernehmen, sollten auch eine Bereitschaft haben, sich mit Grundlagen der Barrierefreiheit vertraut zu machen!

Welche Verantwortung hat die Agentur oder erstellende Person?

Damit WordPress barrierefrei ist, müssen sich erstellende Personen mit der gültigen Rechtsgrundlage des jeweiligen Landes oder Bundeslandes vertraut machen. Wir dürfen keinerlei juristische Beratung übernehmen und empfehlen immer auch einen Anwalt zu befragen, der auf das Thema spezialisiert ist. Es sollten nachweisliche Kenntnisse in dem Bereich der Barrierefreiheit aufgebaut und nachgewiesen werden können.

Wer kann die Barrierefreiheit sicherstellen?

Das bekannteste Verfahren zur Sicherstellung der Barrierefreiheit ist der BITV-Test. Die DIAS GmbH in Hamburg hat vor mehr als 15 Jahren bereits ein Testverfahren entwickelt. Seit dem März 2021 wurden die bisher 60 Prüfschritte der WCAG 2.1 auf 92 Prüfschritte erweitert. Die 32 zusätzlichen Prüfschritte enthalten weitere Anforderungen der Europäischen Norm EN 301 549 für Web-Inhalte.

Plugins und Overlays für Barrierefreiheit

Zu Beginn des Jahres 2021 waren wir von dem Thema zunächst beeindruckt und haben sogar über unsere Ambitionen in einem eigenen Blog-Beitrag berichtet. Bei weiterer Recherche und auch wegen der Weiterentwicklung im Verständnis für Barrierefreiheit ist ein zusätzlich installiertes Programm nicht erforderlich, damit WordPress barrierefreier wird.
In einem aktuellen Webinar der Hochschule der Medien in Stuttgart hat ein Studierender über seine Forschung und Masterarbeit zu dem Thema gesprochen. Eine interessante Diskussion ist entstanden und es bleibt spannend, welches wissenschaftliche Ergebnis erreicht wird.

Schreibe einen Kommentar