Weil Leichte Sprache seit 2020 Pflicht ist

Artikel aktualisiert am 05.07.2022

Verwendung von Leichter Sprache für Kommunen Pflicht

Im August 2020 ist auf www.kommunal.de ein sehr interessanter Beitrag erschienen. Bei vielen Themen zum Beispiel in der Politik und Wirtschaft sind Texte schwer verständlich formuliert.

Die Verwendung Leichter Sprache hat das Ziel, Menschen mit Lernschwierigkeiten oder Behinderung die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Sie unterscheidet sich von der sogenannten einfachen Sprache, die sich auch an Menschen mit geringen Sprachkenntnissen richtet. Für Kommunen wird es nun ernst – denn Stichtag, an dem die Verwendung Leichter Sprache Pflicht wird, ist der 23. September. Wer jetzt noch nicht umgestellt hat, muss sich beeilen, um die rechtlichen Anforderungen zu erfüllen.

Die gesetzlichen Verpflichtungen zur Barrierefreiheit für Unternehmen wird durch den European Accessibility Act weiter in den Fokus geraten!

Wenn Sie wissen möchten, mit welchen Mitteln Sie auch umfangreiche Texte überarbeiten lassen können oder auch digital von Inklusion und Teilhabe in ihrem Unternehmen oder ihrer Organisation profitieren können, dann kontaktieren Sie uns!

Was ist der Unterschied zwischen Leichte Sprache und Einfache Sprache?

Definitionen der Begriffe:

Die Einfache Sprache ist eine vereinfachte Version der deutschen Standardsprache. Der Sprachstil ist verständlicher. Man verzichtet auf komplizierte Satzstrukturen oder wenig bekannte Fremdwörter. Insbesondere im Zusammenhang mit Bürgerbeteiligung und der öffentlichen Kommunikation von Behörden und öffentlichen Einrichtungen ist die Bezeichnung Bürgernahe Sprache verbreitet.

Quelle: Wikipedia Deutschland

Leichte Sprache ist eine speziell geregelte einfache Sprache. Die sprachliche Ausdrucksweise des Deutschen zielt dabei auf die besonders leichte Verständlichkeit. Diese Regeln für Leichte Sprache stehen in einem speziellen Regelwerk. Es umfasst neben Sprachregeln auch Rechtschreibregeln sowie Empfehlungen zu Typografie und Mediengebrauch.

Quelle: Wikipedia Deutschland

Für wen ist Leichte Sprache wichtig?

Die Verwendung soll Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen über eine geringere Kompetenz in der deutschen Sprache verfügen, das Verstehen von Texten erleichtern und fördert damit auch die Barrierefreiheit.
Ein ähnliches Konzept ist die weniger strikt geregelte und näher an der Standardsprache liegende Einfache Sprache, zu deren Zielgruppe neben Personen mit kognitiven Einschränkungen auch ausdrücklich Personen zählen, deren Erstsprache nicht Deutsch ist.

Schreibe einen Kommentar